25. Februar 2024

Lets go – das Spiel beginnt

Alle Spieler sind auf ihrem Ausgangspunkt. Und erhalten vom Währungsamt ihren Anteil der für sie geschöpften Tauscheinheiten TE. Das sind, jeweils pro Spielfigur, 250 TE in der Stückelung: 1x 100, 1x 50, 3x 20, 3x 10, 1x 5, 2x 2, 1x 1, auf das Marktkonto gehen pro Spielfigur 750 TE in der Stückelung 2x 100, 7×50, 6×20, 5×10, 4×5, 3×2 und 4×1.

Sollte ein Mitspieler sich verspäten kann er jederzeit dem laufenden Spiel als Migrant beitreten. (siehe Regeln unter Vorspiel)

Gespielt wird mit 3 Würfeln. Auf dem Marktring wird im Uhrzeigersinn gezogen. Die gewürfelte Augenzahl wird in einem Stück gezogen. Auf dem Zielfeld muss man die entsprechende Aktion ausführen.

Globale Felder haben Auswirkungen auf alle Spieler.
Kommt ein Spieler an ein besitzloses Grundstück, kann er dieses zur Erbpacht erwerben. Auf dem Feld eines Mitspielers hat er selbigen Miete zuzahlen.
Auf Marktfeldern sind die aufgedruckten Kosten an den Markt zu zahlen und auf den “Wahl frei” Feldern sind eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen.
Auf Ereignissfeldern wird die entsprechende Karte gezogen.

Der letzte Spieler der Runde setzt nach dem er alle seine Aufgaben getätigt hat den Rundenzählstein ein Feld weiter. Ist in den letzten 6 Runden, kein Demurage oder Erbpachtfeld bespielt worden, erfolgt jetzt eine Pachtzahlung oder Demurage.

In der ersten und zweiten Runde bleiben die globalen Felder ohne Bedeutung.

Die meisten Spielfelder und die zu ziehenden Karten sind selbst erklärend. Eine Beschreibung erfolgt dennoch auf den folgenden Seiten.