25. Februar 2024

10% Demurrage

Was ist eine „Demurrage“? Dieser Begriff wird oft verwendet als Liege- bzw. Parkgebühr für Schiffe im Hafen. In einem neuen Geldsystem soll diese „Parkgebühr“ (teilweise auch als Umlaufsicherungsgebühr bezeichnet) sicherstellen, dass das Geldsystem seine ureigene Kreislauf-Funktion erfüllt, dem einfachen Austausch von Waren- und Dienstleistungen. Entzieht jemand das Geld diesem Kreislauf und parkt es bei sich wird eine Parkgebühr „Demurrage“ fällig. Dazu ist es wichtig zu verstehen, dass das Geld eine gemein­eigene Ressource ist, wie die Autobahn. Wer auf der Autobahn parkt und den Verkehr (Kreislauf) blockiert muss eine Straf-Gebühr bezahlen.

Zunächst sind alle auf diesen Seiten genannten Werte  Beispielwerte. Und wir gehen von einer Demurage von 10% aus. Warum? Nun, mit 10% lässt sich gut rechnen.

Aber:
Dieser Zahl liegt natürlich auch eine Idee zugrunde. Im alten Ägypten gab es das sogenannte Korngeld. Einfache Tonscheiben, welche nach der Getreideernte von den Priestern heraus gegeben wurden und einen Gegenwert in Getreide hatten.
Das Jahr hatte zum damaligen Zeitpunkt 10 Monate. Und jeden Monat nahm das Getreide in den Lagern um ein zehntel ab. Die Tonscheiben verloren also  10% ihres Wertes. Nach einem Jahr gab es also keine “alten” Tonscheiben mehr.  Das war allerdings nicht weiter tragisch, da durch die Nilhochwasser 2 Ernten im Jahr eingefahren wurden und es noch Scheiben der zweiten Ernte gab bis die neue eingefahren werden konnte.
Zum anderen:
Kurz nach dem die Demurrage eingezogen wird gibt es 100 neue Tauscheinheiten auf’s persönliche Konto.  Und wer vorher sein Konto geräumt hat, sprich seine TE ausgegeben, verschenkt oder verliehen hat, der zahlt doch eh keine.

Warum sich also nicht am ersten umlaufgesicherten Geld orientieren?