13. Juli 2024

Die ukrainische Tragödie durch die Tragödie heilen

Seit vielen Jahren herrscht in der Ukraine Krieg, zunächst als Bürgerkrieg der WestUkraine gegen die östlichen Landesteile begonnen, wird er seit einem Jahr als Krieg Russland gegen die Ukraine durch die eigentlichen Profiteure und die von ihnen gesteuerten Medien in die Öffentlichkeit Europas getragen.

Den Krieg zu beenden ist eine der wichtigsten Angelegenheiten des JETZT. Allein die Forderung, welche von allen friedliebenden Menschen unterstützt wird reicht wohl nicht. Zu stark sind die geopolitischen Interessen anderer mächtiger Leute involwiert. Wer ein sofortiges Ende des Krieges, einen Stopp der Lieferungen mordender Waffen fordert, muss sich fast im gleichen Atemzug von den kriegstreiberischen Millitäris und Waffenfreunden im rechten Lager fragen lassen, wie soll dies gehen. Pazifisten wird Heuchlertum und Unterstützung des erklärten Schuldigen, des Feindes vorgeworfen. Schwerter zu Pflugscharen hat ausgedient! Wirklich??

Informations- und Beratungsresistenz sind am wachsen.

Im nachfolgenden Beitrag wird ein zunächst für den gemeinen Mitteleuropäer ungewöhnlicher Vorschlag zur Überwindung der Feindseligkeiten gemacht.

Nachgelesen#8 Ukraine: Versöhnung nach dem Beispiel der griechischen Tragödie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert